Negatives fürs Testosteron

Alkohol

Der Testosteronspiegel nimmt im höheren Alter kontinuierlich ab. Dies ist von der Natur so vorgesehen. Doch auch Männer im jüngeren Alter können durchaus bereits einen für ihr Alter zu niedrigen Testosteronspiegel haben. 

Ein Arzt wird mithilfe einer Blutkontrolle Ihren Testosteronspiegel feststellen können. Anhand der ermittelten Blutwerte wird Ihnen Ihr Arzt dann mitteilen, ob sich Ihr Testosteronspiegel in einem gesunden Normbereich befindet oder zu niedrig ist.

Bevor Sie nun eine Testosteronersatztherapie (beispielsweise mit Testogel) in Betracht ziehen, sollten Sie zunächst Ihren Lebenswandel auf den Prüfstand stellen, denn einige Alltagssünden können durchaus verantwortlich für einen reduzierten Testosteronspiegel sein. Umgekehrt bedeutet dies, dass Sie bereits durch eine Umstellung Ihrer Alltagsgewohnheiten Ihren Testosteronspiegel erhöhen können. 


Verabschieden Sie sich von überflüssigen Pfunden

Übergewicht im Allgemeinen ist nicht nur ungesund für den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System, sondern kann auch einen negativen Einfluss auf die Testosteronspiegel haben. Grund hierfür: Körperfett stellt selbst Hormone her, aus männlicher Sicht betrachtet jedoch leider die falschen. Fett ist nämlich dafür verantwortlich, dass männliche Hormone in weibliche umgewandelt werden; in der Folge kann der Testosteronspiegel dramatisch sinken. Und selbst wenn Sie mit ordentlichen Pölsterchen auf den Hüften einen normalen Testosteronspiegel vorweisen können, sollten Sie nicht vergessen, dass dieser nach einer Gewichtsreduktion noch höher ausfallen wird. Dies bedeutet letztlich, dass Ihr Testosteronspiegel steigen wird und Sie noch männlicher werden, wenn Sie überflüssigen Pfunden Lebewohl sagen.


Alkohol nur in Maßen genießen

Auf Alkohol in gesunden Mengen müssen Sie auch bei einem reduzierten Testosteronspiegel nicht verzichten. Gegen ein Gläschen Wein oder ein Feierabend-Bierchen dann und wann ist sicherlich nichts einzuwenden. Jedoch sollte es dann auch bei einem Bierchen oder einem Gläschen bleiben, denn Alkohol kann sich negativ auf den Testosteronspiegel auswirken und den Körper beim Aufbau von Muskeln behindern. Vor allem wenn Sie hart trainieren und dann nach dem Work-out mit einem Bier nach dem anderen die trockene Kehle löschen, werden Sie Ihren Testosteronlevel ganz sicher nicht erhöhen. 


Sojaprodukte nur sparsam verzehren

Männer, die Fleisch auf ihrem Teller lieben, werden sich ebenso über diesen Ratschlag wundern, wie Vegetarier, die diese Information sicher erst einmal verdauen müssen. Tatsächlich ist es so, dass Sojaprodukte die Produktion von weiblichen Hormonen ankurbeln, während gleichzeitig der Ausschuss von Testosteron reduziert wird. Aus diesem Grund sollten Sojaprodukte nur in Maßen verzehrt werden.


Sex ist gesund – Auch für den Testosteronspiegel

Testosteron ist zum einen mit für die sexuelle Lust verantwortlich und zum anderen wird durch sexuelle Aktivitäten die Produktion von Testosteron angekurbelt. Ein Mann sollte also nicht nur aktiv sein, wenn es um die Arbeit oder das Hobby geht, sondern auch beim Bettsport.

→ Mehr über Testogel erfahren