Warum sind Steroide illegal?

Steroide

In Deutschland fallen anabole Steroide unter das Arzneimittelgesetz (AMG). Als Arzneimittel darf man sie nach § 6 nicht zu Dopingzwecken im Sport verwenden und seit 2007 ohne Verschreibung auch nicht besitzen. Nur durch eine ärztliche Verordnung sind anabole Steroide legal zu bekommen. Medizinisch werden anabole Steroide bei Wachstumsstörungen, mangelhafter Bildung des körpereigenen Testosterons, körperlicher Schwäche im Alter, Osteoporose, bösartigen Tumoren und bestimmten Formen der Blutarmut verschrieben.

Testogel (50 mg, 5 g Gel im Beutel) ist ein Arzneimittel, das Testosteron enthält und für die Hormontherapie bei Testosteronmangel entwickelt wurde. In Apotheken erhält man es nur bei ärztlicher Verschreibung. Der Hersteller mahnt zur äußersten Vorsicht bei der Anwendung, die nur erfolgen sollte, wenn der Testosteronmangel eindeutig anhand klinischer Symptome festgestellt wurde. Reizbarkeit, Nervosität, Gewichtszunahme und langanhaltende Erektionen können die Folge sein, wenn man zu viel Testogel aufträgt.

Vor Beginn der Behandlung mit Testogel sollte eine gründliche ärztliche Untersuchung erfolgen, später mindestens einmal jährlich eine Nachkontrolle. Wenn man sich Testogel nicht für jedes einzelne Folgerezept von seinem Arzt verschreiben lassen möchte, besteht die legale Möglichkeit, es beispielsweise online via Kundendienste zu erwerben, die mit einem Arzt zusammen arbeiten. Es handelt sich dann um ein sogenanntes Rezept das per Ferndiagnose ausgestellt wird und man verstößt nicht gegen die arzneimittelrechtlichen Vorschriften. Solch ein Rezept verursacht zusätzliche Kosten, etwa um die 20 Euro zuzüglich der Versandkosten und den Kosten für das Produkt selbst. Testogel wird allerdings nicht als Dopingmittel für den Bodybuilding Sport genutzt, dafür wäre es viel zu ineffektiv und das Preis Leistungsverhätlnis wäre somit nicht gegeben. Testogel wird nur dann genutzt wenn ein Testosteronmangel per Testoteron-Ersatztherapie behandelt werden soll.

Anabole Steroide (künstliche Form – basierend auf Testosteron) wirken auf den Proteinstoffwechsel und zeigen einen deutlichen Effekt bei gleichzeitig effektivem Muskeltraining. Sie sind eine Dopingsubstanz und im Sport weit verbreitet. Insbesondere ihre androgene Wirkung ist gefährlich, da sie die Psyche sowie die Geschlechtsorgane deutlich beeinflussen. Mittlerweile sind Anabolika seit 40 Jahren verboten. Ihre Einnahme, Besitz sowie der Handel wurden kriminalisiert.

Anabole Steroide sind aufgrund ihrer gesundheitsgefährdenden Wirkung und ihres wettbewerbsverzerrenden Effekts im Sport illegal. Im Internet oder in Studios vertriebene Ampullen-Kuren, die schwarz verkauft und ohne ärztliche Aufsicht eingenommen werden, können schwerste körperliche Langzeitschäden hervorrufen. Oftmals gehen Betroffene auch dann nicht zum Arzt, wenn die Einnahme schon über einen gewissen Zeitraum erfolgt und sich erste Probleme einstellen. Das macht die Anabolika so doppelt gefährlich. Neben nicht zu unterschätzenden psychischen Schäden sind vor allem Leberschäden und Störungen des Herz-Kreislaufsystems bekannt.

→ Mehr über Testogel erfahren